#Homeoffice: Fit bei der Heimarbeit

Tipps für die Arbeit von zu Hause

#HomeofficeTipps

Wenn Sie die PDF-Version dieser Ausgabe unserer Reihe Homeoffice Tipps herunterladen möchten, klicken Sie hier.

Neue Routinen entwickeln
Im Büro sind wir häufig mit ergonomischen Schreibtischstühlen oder Stehtischen ausgestattet, während zu Hause die Lage oft schlechter ist. Man arbeitet mit dem Laptop schon mal am Esstisch, vom Sofa aus oder sogar im Bett.

Das Problem ist jedoch: Durch Fehlhaltungen kann man den Rücken schädigen. Wer ohne Bürostuhl und in gebückter Haltung stundenlang verharrt, schadet seinem Rücken.

Aber Homeoffice bietet auch Chancen: Keiner beobachtet Sie, wenn Sie zwischendurch ein paar Übungen machen. Und einer Präsentation den letzten Feinschliff verleihen, kann man auch auf dem Sofa liegend. Wechselnde Positionen sind optimal und helfen dem Rücken, immer wieder kurz zu entspannen.

Also: Wer regelmäßig von zu Hause aus arbeitet, sollte sich am besten einen eigenen Schreibtischplatz einrichten. Da ist auch schon einmal Ihre Kreativität gefragt. Und es gilt wie im Büro, jedoch stärker im Homeoffice: Bewegungsmangel – etwa in Folge des langen Sitzens – beeinflusst die Muskelaktivität, belastet die Bandscheiben, beeinträchtigt den Blutkreislauf und die Sauerstoffversorgung aller Organe. Es werden weniger Kalorien verbrannt, der Körper wird schneller müde und kann sich weniger gut konzentrieren. Unsere Arbeitsleistung sinkt.

Da es auch beim Arbeiten von zu Hause zu Stress und Hektik kommen kann, finden Sie im vollständigen PDF auch jeweils Ausgleichs-/Entspannungsübungen sowie Übungen, die Sie mit Ihren Kindern durchführen können. Probieren Sie es doch einfach mal aus!


Download: Homeoffice Tipps

Zum kostenfreien Download oder Ausdruck des vollständigen PDFs mit den Übungen, klicken Sie einfach auf das Vorschaubild.

Weitere Artikel sowie PDFs unserer Serie #HomeofficeTipps  finden Sie hier in der Übersicht.