Kinder forschen zu Prävention

Neue Seminare für Kitas und Grundschulen

Warum ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich für Sicherheit und Gesundheit zu sensibilisieren? Wie können wir einen Rahmen gestalten, in dem Jungen und Mädchen eigenständig forschen und experimentieren können?

Antworten und weitere Themen stehen im Mittelpunkt neuer Seminare, die die Unfallkasse Rheinland-Pfalz für Grundschulen und Kitas anbietet.

Gemeinsam mit dem Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) wurden Experimentierkarten zum Thema Sicherheit und Gesundheit entwickelt, die Erziehende, Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Fachkräfte bei der Arbeit in Kitas und Grundschulen einsetzen können. 

Gefahrenbewusstsein möglichst früh schärfen

Mithilfe von Experimentierkarten werden Alltagsfragen auf einfache und verständliche Weise aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Bereichen für die Kinder veranschaulicht.

„Die Karten vermitteln Kindern auf anschauliche Weise Sicherheits- und Gesundheitsthemen wie z.B. Sichtbarkeit im Straßenverkehr, Stolpern, Rutschen, Stürzen, Hygiene und Hautschutz, Haushaltsgifte und Lärm“, erläutert Stefanie Kuhn, Präventionsmitarbeiterin der Unfallkasse.

Zu den Experimentierkarten

Seminar für pädagogische Fachkräfte

„Um pädagogische Fachkräfte bei der praktischen Umsetzung in ihren Einrichtungen zu unterstützen, haben wir ein Seminar entwickelt, das sich am Ansatz der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ orientiert und im Herbst 2019 erstmals bei uns in Andernach stattfindet“, so Stefanie Kuhn. Das eintägige Seminar vermittelt Teilnehmenden umfassende Kompetenzen und Kenntnisse, um mit Schul- und Kitakindern ein kindliches Gefahrenbewusstsein für die Prävention von Unfällen zu entwickeln. 

Die Teilnehmenden erhalten im Seminar Informationen zum Projekt, und sie lernen die Praxismodule zu Sicherheits- und Gesundheitsthemen kennen. Darüber hinaus können sie zahlreiche Versuche selbst durchführen. 

Eigenständiges Experimentieren und Ausprobieren stehen im Vordergrund

Die Teilnehmenden werden darin ausgebildet, in ihren Einrichtungen gemeinsam mit den Kindern weiter zu forschen. Zudem erhalten sie im Anschluss an das Seminar eine „Kleine Forscherbox“ mit einem Satz Experimentierkarten zu den behandelten Themen.

Das Seminar setzte sich aus folgenden Inhalten zusammen:

  • Informationen zum Projekt: Warum ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich für Sicherheit und Gesundheit zu sensibilisieren?
  • Praktisches Forschen und Experimentieren: Wie schaffe ich einen Rahmen, indem Kinder eigenständig forschen können?
  • Tipps zum Vorgehen beim Forschen: Wie kann ich die Kinder aktiv einbinden? Hinweise zur Materialbeschaffung und zur praktischen Umsetzung in der Einrichtung.

Weitere Informationen, Material und Seminaranmeldung

Aktuell sind wir dabei, neue Experimentierkarten zu den Themen Sichtbarkeit im Straßenverkehr, Lärm und Stolpern, Rutschen, Stürzen zu entwickeln, die in Kürze auf den Internetseiten der Unfallkasse Rheinland-Pfalz und des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung veröffentlicht werden.

Die Experimentierkarten und notwendigen Informationen zum Einstieg in die „Präventionsforschung mit Kindern“ finden Sie auf unserer Internetseite, www.ukrlp.de, Webcode b1006.

Anmeldung zum Seminar unter www.ukrlp.de, Webcode 42.

Weitere Informationen bei Stefanie Kuhn, praevention@ukrlp.de, Tel. 02632 9601650.